Eine Entscheidung über die im Raum stehende Schließung muss noch vor dem Sommer fallen. 

Das Poly in Rohrbach muss aufgewertet anstatt zugesperrt werden!

07. December 2020
Martin Leibetseder

Martin Leibetseder, Sprecher der NEOS OÖ im Bezirk Rohrbach, reagiert einigermassen verwundert über die bekannt gewordenen Pläne zur Polytechnischen Schule in Rohrbach-Berg. „Nicht nur die Lehrer_innen, auch ich war über die seit Freitag medial bekannt gewordenen Entwicklungen überrascht - professionelle Planung, Abstimmung und Informationen an die Betroffenen schauen für mich anders aus“, so Leibetseder. „Grundsätzlich seien die Bemühungen von Bürgermeister Lindorfer und die Absichtserklärung zum Erhalt des Standorts Rohrbach-Berg begrüssenswert, aber das klingt alles sehr vage und unverbindlich. Seit Jahren wird jetzt seitens der Bildungsdirektion über den Erhalt evaluiert, zuletzt bekundet rund um einen Konflikt um einen Jugendlichen wegen einem Streit über die Zugehörigkeit zum Schulsprengel - bis dato ohne Entscheidung“, so Leibetseder.

Entscheidung vor dem Wahltermin 2021 

„Für mich entsteht hier leider der Eindruck, dass man die Entscheidung seitens des Landes OÖ bis auf nach dem Wahltag im September 2021 verzögern will. Wenn bereits im Juli 2021 mit dem Bau des neuen Schulcampus begonnen wird und bis heute nicht klar ist, ob das Poly dort auch mit einziehen wird, so ist das mehr als seltsam“, so Leibetseder. „Das Bürgermeister Lindorfer in Absprache mit der Bildungsdirektion keinen geeigneten Übergangsstandort für das Poly in der gesamten Stadt „findet“, unterstreicht leider diese Befürchtung - für mich klingt das wie ein Abschied auf Raten und den Betroffenen wird kein reiner Wein eingeschenkt. Da auch im Herbst 2021 Wahlen für den Bürgermeister, Gemeinderat und Landtag stattfinden, fordere ich eine verbindliche Entscheidung über den Weiterbestand der PTS am Standort Rohrbach-Berg noch vor dem Sommer“, so NEOS Vertreter Leibetseder.

Poly/PTS aufwerten statt zusperren - Schulsprengel abschaffen 

„Anstatt die PTS in Rohrbach-Berg in Frage zu stellen, sollten die Verantwortlichen alles unternehmen um den Standort in Zukunft aufzuwerten. Der Bedarf an Lehrlingen ist im Bezirk groß, wenn hier noch ein Standort verschwindet, werden noch weniger Jugendliche motiviert den Weg in die Lehre über das Poly inkl. Schnuppertage zu suchen“, so Leibetseder, selbst Unternehmer und Geschäftsführer eines Ausbildungsbetrieb für Lehrlinge. „Wir brauchen auch in Rohrbach-Berg einen Standort für das Poly, allerdings mit einer deutlichen Aufwertung in vielen Bereichen. Zudem müssen die Schulsprengel endlich auch bei den Poly's abgeschafft werden um hier einen Wettbewerb der Qualität zwischen den Standorten im Bezirk zuzulassen. Gerade im Poly Aigen-Schlägl ist der Zulauf groß und beweist, dass die PTS hier ein wichtiger Wegbereiter für eine Karriere mit Lehre ist, wenn das entsprechende Angebot von Seiten der Schule da ist“, Leibetseder abschließend.