Zum Inhalt springen

Deine Idee für d'Lehr einbringen!

Mehr für d'Lehr!

Wir NEOS stehen seit unserer Gründung vor 10 Jahren für Fortschritt durch die beste Bildung. Bildung beginnt für uns nicht erst in der Schule und sie endet auch nicht mit dem Schulabschluss. Die Lehre ist einer der wichtigsten Bildungswege für unser Oberösterreich und für unsere Jungen. Wir NEOS sind dafür da, den Blick immer wieder dorthin zu lenken, wo wesentliche Erneuerungen notwendig sind. Wir sind die Partei, die die Chancen für Junge immer im Blick hat. Deshalb sind uns erstklassige Ausbildungswege und ein starker Wirtschaftsstandort ein großes Anliegen. Oberösterreich lässt aber gerade beim Gewinnen von Lehrlingen viel Potential für die Zukunft liegen. Gleichzeitig kämpfen die Unternehmen mit einem Jahrhundert-Arbeitskräftemangel und die offenen Lehrplätze können nicht besetz werden. Das verschärft den Mangel an wichtigen Fachkräften und schadet unserer Wettbewerbsfähigkeit. 

Wir NEOS wollen, dass Potentiale und Talente so früh wie möglich erkannt und gefördert werden, damit sie dann in der Lehre aufblühen können. Darum fordern wir NEOS einen politischen Schulterschluss für diesen Ausbildungsweg, der so viel Potential für Zukunft hat, wie kaum einer, weil er weltweit nahezu einzigartig und erfolgreich ist.

Schreib uns deine Ideen für d'Lehr!

Lehre muss Talente fördern.

Das Spielfeld unserer Nachwuchs-Talente ist die Klasse – die Unternehmen müssen schon dort als Talentscouts und Aushängeschild für die Lehre wirken. Wir wollen eine flächendeckende und individualisierte Berufsorientierung ab der 5.Schulstufe. Alle Schulen sollen sich stärker mit lokalen Unternehmen vernetzen. Es muss zum verpflichtenden Bestandteil des Berufsorientierungsunterrichts werden, dass gerade lokale KMU direkt in den Klassen ihren Betrieb und die Lehrausbildung vorstellen können. Lokale Kooperationen zwischen Betrieben und Schulen sollen langfristig Nachwuchs für unsere Wirtschaft sichern und auch Schnuppertage sollen ausgeweitet werden.

Lehre muss sich anpassen.

Ermöglichen und verbessern wir die Anrechnung vorhandener Bildungsabschlüsse beim Gehalt, eine verkürzte Ausbildungsdauer, Stipendien und eigene Maturant:innenklassen. Wir finden in der Lehre leider immer wieder verstaubte Geschlechterbilder und fehlende Motivation in die MINT-Bereiche zu gehen. Helfen wir unseren Betrieben sich gerade in diesen MINT-Branchen die besten Lehrlinge zu angeln. Dazu sollen MINT-Mentoring Angebote für Mädchen auf alle Schulen ausgeweitet werden. Auch die Lehre nach der Matura muss mehr in den Mittelpunkt rücken. Die Digitalisierung wird zu mehr oder weniger Stellen in manchen Branchen führen, die Lehre muss durch Modularisierung flexibler werden.

Lehre braucht Verantwortung.

Die Lehre braucht eine Stimme in der Politik. Dass es nicht einmal ein:e eigen:e Staatssekretär:in für Lehre gibt, zeigt, wie wenig Bewusstsein hierfür in der Regierung vorhanden ist. Vielen jungen Menschen im Land sind die Vorteile dieses Bildungsweges nicht klar - viel zu oft wird der akademische Weg als chancenreicher und erfolgsversprechender dargestellt. Dabei hat gerade die Lehre das Zeug dazu, jede und jeden in eine echte Pole-Position zu befördern. Es liegt an der Politik den Rahmen zu schaffen, in dem junge Menschen möglichst ohne Hürden den Weg in die Lehre finden. Lehrlingsinitiativen und Lern-Kompetenzzentren für Schulabsolvent:innen sollen den Weg in den Lehrberuf ebnen.

Lehre als Zukunftsfaktor sehen.

Der Arbeitskräftemangel ist nicht unter Kontrolle. Das bedeutet, dass auf Jahre gesehen ein Eckpfeiler unseres Wohlstands bröckelt. Man ruht sich lieber auf alten Loorbeeren aus und verpasst ein stetiges Weiterentwickeln der Lehre. Gleichzeitig fehlt in vielen Betrieben das Verständnis dafür, wie man sich attraktiver positioniert. Um als Arbeitgeber attraktiv zu sein, braucht es mehr Lehrlingsinitiativen. Eine modulare Lehre ist nicht nur zukunftsorientiert, sie vereinfacht auch den Wechsel in eine andere Ausbildung. Wir brauchen die besten Köpfe in unseren Betrieben, egal woher sie kommen. Mentoring Programme für migrantische Lehrstellensuchende sollen auch in Oberösterreich etabliert werden und nicht-österreichische Staatsbürger:innen in Erwerbstätigkeit bringen.

Lehre erneuern.

Gehen wir gestärkt aus dem aktuellen Arbeitskräftemangel und den Krisen dieser Zeit hervor – mit Fortschritt und Innovation. Fortschritt, den unser Bildungssystem und unser Wirtschaftsstandort Oberösterreich in der Zukunft brauchen wird. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um die LEHRE zu erneuern. Denn nur wenn wir unsere Unternehmen mit den besten Lehrlingen versorgen, können sie auch unseren Standort langfristig absichern. Es ist dringend an der Zeit für umfangreiche Investitionen in die Berufsschulen und unsere Lehrbetriebe. Ein Lehrlingsstipendium nach der Matura, ein ans Selbsterhalterstipendium angelehntes Fördermodell, soll Personen auch nach der Matura für die Lehre begeistern. Dazu soll ein Mehr-Lehrstellen-Bonus vor allem kleinen Betrieben Anreiz bieten, Lehrlinge auszubilden.

Newsletter-Banner neue CI!-4

Schreib uns DEINE IDEE in die ideenkiste!