Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Lehre in Oberösterreich: Betriebe und junge Menschen endlich ernst nehmen

„NEOS haben mit ihrem Antrag ‚MEHR FÜR D'LEHR‘ Anliegen und Bedürfnisse aus den Betrieben und einem breiten Online-Beteiligungsprozess in den Landtag gebracht. 

"Das ist unser Verständnis von Volksvertretung. Das schafft Vertrauen und Austausch zwischen Politik und Gesellschaft, wovon es nach den letzten turbulenten Jahren ohnedies viel zu wenig gibt. Umso enttäuschender ist die Tatsache, dass gerade die ÖVP weiter daran festhalten will, dass bei der Lehre in Oberösterreich alles tip-top ist.  Gerade die Landeshauptmann-Partei des Wirtschaftsbundeslandes Nummer 1 sollte die Bedürfnisse und Anliegen der Betriebe, aber vor allem auch der Jungen im Land ernst nehmen. Es geht nicht darum die Lehre schlecht zu reden - im Gegenteil, in der Vergangenheit ist vieles gut gelaufen. Es geht jetzt aber darum, die Lehre auch für die Zukunft zu wappnen und dort zu investieren, wo die Lehre nicht mehr zeitgemäß ausgestaltet ist. Viele unserer Vorschläge sind auch im von uns initiierten Expertenhearing im Landtag bestätigt worden. Etwa das Potenzial einer frühzeitigen und besseren Berufsorientierung in Schulen und der Orientierung an Talenten statt an Defiziten in der Schule. Auch der aktuelle Trend, der dazu geführt hat, dass es dreimal so viele offene Lehrstellen gibt, wie Lehrstellensuchende, muss ernst genommen werden. Wir hoffen jetzt auf eine gemeinsame Lösung rund um unseren Antrag zum Fachkräftemangel in der Energiebranche, der gemeinsam mit dem Thema Lehre zu einer Resolution an die Bundesregierung führen soll“, so NEOS-Landessprecher und Klubobmann Felix Eypeltauer, nachdem heute der „Mehr für d’Lehr“-Antrag der NEOS im zuständigen Ausschuss mehrheitlich abgelehnt worden ist.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

FELIX 8F9A7180-4096x2304
04.02.2023Felix Eypeltauer1 Minute

Zur Entlastung der Spitäler: Tagesrandordinationen einsetzen

„Wir sehen, dass die MedFakultät nicht die Lösung für den Ärzt:innenmangel ist, wir sehen, dass die Pflegekräfte wegbrechen, dass Stationen gesperrt werden müssen, weil Personal fehlt und sich beim bestehenden Personal Überstunden anhäufen."

Zur Entlastung der Spitäler: Tagesrandordinationen einsetzen
FELIX 8F9A1920-4096x2304
01.02.2023NEOS Team1 Minute

Aktuelle Arbeitsmarktzahlen: Kinderbetreuung als Hebel nutzen

 „Wir werden es jeden Monat wieder sagen: Das Land hat den größten Hebel gegen den Arbeitskräftemangel selbst in der Hand, eine hochwertige Kinderbildung- und Betreuung!“, sagt NEOS-Klubobmann Felix Eypeltauer heute zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten, die erneut einen Anstieg bei den offenen Stellen aufzeigt. 

Aktuelle Arbeitsmarktzahlen: Kinderbetreuung als Hebel nutzen

Melde dich für unseren Newsletter an!