Wer wir sind

NEOS schlägt Wurzeln und wächst.

Unsere Bürger_innenbewegung wurde im Oktober 2012 gegründet. Anfang 2013 haben wir — mit einer Handvoll Pionieren aus der Mitte der Gesellschaft — in Oberösterreich Fuß gefasst. Seitdem wächst die Gruppe der ehrenamtlich Engagierten. Strukturen wurden eingerichtet, Gemeindeteams aufgebaut, ein Programm wurde geschrieben. Mehrere hundert Menschen haben daran mitgearbeitet. Über ein Jahr lang. Mehrere tausend Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher unterstützen die neue Kraft. Zehntausende haben NEOS bereits gewählt. Trotz dieses rasanten Wachstums ist NEOS weiterhin eine selbstbestimmte und offene Bürger_innenbewegung.

NEOS denkt voraus.

Man darf die Zukunft nicht untätig erwarten, sondern muss sich ihr stellen. Die Gesellschaft befindet sich im strukturellen und demografischen Wandel. So schnell wie nie zuvor. Neue Denkansätze und Lösungen sind notwendig. Für das Wohnen, die Wirtschaft, die Pensionen, für soziale Fragen und für die Verwaltung. Bei NEOS werden Antworten erarbeitet. Gründlich und ohne Scheuklappen. Von Bürgerinnen und Bürgern, die nicht mehr zuschauen wollen.

NEOS wirkt.

Wir haben nach dem Einzug ins österreichische Parlament schon einiges in Bewegung gebracht – etwa bei den Luxuspensionen, in der Bildungspolitik oder in der Aufklärung verheerender Missstände rund um die Hypo Alpe Adria. Wir stehen am Anfang einer großen Erneuerung. Diese Erneuerung wollen wir auch für Oberösterreich. Denn ohne uns wird sich nichts ändern.

NEOS hat Mut.

Wer die Interessen der Allgemeinheit vertritt, darf nicht durch Bünde gefesselt oder einer bestimmten Klientel verpflichtet sein. NEOS ist nur den Bürgerinnen und Bürgern im Wort. Sonst niemandem. Was zu tun ist, ist klar: Reformen statt Blockaden, Erneuerung statt Stillstand, Tatkraft statt Kleinmut. Dafür steht NEOS.