« Zurück zur Übersicht

Vom Baupolier bis zum Festspielregisseur​

03.07.2015 NEOS OÖ

NEOS-Gemeinderatskandidaten in zwanzig oberösterreichischen Gemeinden

Die NEOS werden bei den Gemeideratswahlen im September in zwanzig oberösterreichischen Gemeinden antreten. Neben den Statutarstädten Linz, Wels und Steyr und den einwohnerstarken Städten Leonding, Ried im Innkreis, Braunau und Gmunden stehen die NEOS auch in zahlreichen kleineren Gemeinden auf dem Gemeinderats-Stimmzettel. Bei den Landtagswahlen werden die NEOS wie bereits bekannt flächendeckend antreten. „Unsere knapp hundert Gemeinderatskandidaten kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft“, freut sich NEOS Landessprecherin Judith Raab. „Vom 18-jährigen Schüler bis zur 76-jährigen Pensionistin, vom Baupolier bis zum Theaterregisseur, vom Hausmann bis zur Unternehmerin, engagierte Menschen werden für und mit NEOS ihre Gemeindeparlamente für die Bürgerinnen und Bürger zurückerobern.“

Schlag den Raab

In Judith Raabs Heimatgemeinde Hofkirchen im Mühlkreis führt eine junge Frau die NEOS-Liste an. Die 33-jährige Kinderbetreuerin Melanie Schmidleitner leitet in ihrer Freizeit eine Kindertheatergruppe und engagiert sich im Dorferneuerungsverein. In Hofkirchen ist derzeit Judith Raabs Bruder Martin für die ÖVP Bürgermeister.

ÖVP-Brüderlein und SPÖ-Schwesterlein

Die zweite Mühlviertler Gemeinde ist Kirchschlag bei Linz. Dort tritt mit dem 56-jährigen Unternehmer Stefan Barbaric für die NEOS ein parteiunabhängiger Gemeinderat an, der früher für die ÖVP in diesem Gremium tätig war. Auf seiner fünfköpfigen NEOS-Liste findet sich auch seine Schwester Annemarie Barbaric, die sich bisher für die örtliche SPÖ engagiert hat.

Leonding mit den Unabhängigen Grünen

In Leonding treten die NEOS gemeinsam mit den Unabhängigen Grünen an. Listenerster ist der 49-jährige Techniker Ernst Mairinger. Er ist Umweltstadtrat in Leonding. Die Stadtpartei ‚Unabhängige Grüne Leonding‘ hat sich vor zwei Jahren von den Gewohnheitsgrünen getrennt. Listenzweiter ist der 36-jährige Hausmann Gerd Oismüller. Ebenfalls auf der 14-köpfigen Leondinger Liste stehen der bekannte Unternehmer Fritz Seher und NEOS-Landessprecherin Raab, die in Leonding wohnt.
In Asten führt der 33-jährige Angestellte Thomas Madler die fünfköpfige NEOS-Liste an, in Enns gehen vier Kandidaten in das Gemeinderatsrennen, Spitzenkandidat ist der 35-jährige Heilmasseur Gottfried Lackner.

Die NEOS-Beinahe-Fußballmannschaft von Taufkirchen an der Trattnach

Eine ungewöhnliche NEOS-Dichte weist der Ort Taufkirchen an der Trattnach im Bezirk Grieskirchen auf. In der 1900-Einwohner-Gemeinde treten gleich neun Kandidaten für die NEOS an. An der Spitze der Liste steht der 26-jährige Student und Mechatroniker Daniel Pichler, gefolgt vom 48-jährigen Entwicklungsingenieur DI Hubert Aigner – er ist in seiner Freizeit Feuerwehrausbildner -, dem 29-jährigen Mathematikprofessor Mag.Christian Mal und der 42-jährigen Behinderten-Fachbetreuerin Marion Humer.

Der Doktor und die lieben NEOS

Im Bezirk Braunau treten die NEOS in fünf Gemeinden an. In der Stadt Braunau kandidiert der 47-jährige Unternehmensberater Markus Schneider als Spitzenkandidat für den Gemeinderat, gefolgt vom 59-jährigen Pensionisten Andreas Gerschbauer und der 20-jährigen Studentin Ivana Schneider.
In Mauerkirchen wird der örtliche Tierarzt Hans Berger sein politisches Engagement in Zukunft mit seiner Fürsorge um seine vierbeinigen Patienten unter einen Hut bringen müssen, er ist Spitzenkandidat für den Gemeinderat, gefolgt vom 21-jährigen Servicetechniker Gerhard Kasinger. In Burgkirchen tritt der 45-jährige Chemiefacharbeiter Harald Doppler für die NEOS an, in Weng der 44-jährige Baupolier Gerald Petermaier, und in Perwang am Grabensee – mit weniger als 1000 Einwohnern die kleinste NEOS-Gemeinde – der 45-jährige Verkäufer Alfons Kössler.

Ein Mutter, eine Tagesmutter und ein grüner Däumling

In St.Florian bei Schärding geht eine junge Mutter als Spitzenkandidatin für die NEOS in den Gemeinderatswahlkampf. Die 36-jährige Altenfachbetreuerin und Babyfotografin Beate Pötzl hat zwei Töchter im Alter von zehn und zwei Jahren. Listenzweiter ist der 42-jährige Eventmanager Michel Vuckovic.
In Ried im Innkreis kandidiert der 57-jährige Berufsschullehrer Günther Kitzmüller für die NEOS, gefolgt von seiner Frau Elisabeth. Die 52-jährige Tagesmutter organisiert Gartentreffs und gestaltete und moderierte auf einem lokalen Fernsehsender eine Sendung mit dem Titel ‚Der grüne Däumling‘.

Theaterregie in Gmunden

Im Gmundner Gemeinderat Regie führen wird ab Herbst der 63-jährige Wilhelm Krausshar. Der Theatermann ist als Regisseur der Gmundner Festspiele eine Größe in der Kulturszene des Salzkammerguts. Ihm zur Seite stehen wird der jüngste NEOS-Gemeinderatskandidat, der 18-jährige Schüler und Jungunternehmer Felix Gradinaru. Zwei Gastronomen folgen in Gmunden auf den weiteren Plätzen, der 46-jährige Markus Moser ist Besitzer des bekannten ‚Wiener Cafes‘ an der Gmundner Esplanade, der 44-jährige Roland Simmer ist Geschäftsführer des ‚Schweizerhofes‘ in Altmünster.

Bezirk Wels mit Ausdauer und Sprengkraft

In der Stadt Wels führen der 44-jährige IT-Unternehmer Markus Hufnagl, der 39-jährige Medizinprodukteberater und Betriebsrat Harald Decker und die18-jährige Schülerin Elma Jukic eine zehnköpfige Liste an. Die Welser NEOS haben in der Vergangenheit bereits mehrmals durch Experten-Veranstaltungen in Wels für politische Akzente gesorgt.
In Buchkirchen im Bezirk Wels-Land führt der stellvertrende Betriebleiter des Linzer Flughafens, der 51-jährige Manfred Steiner eine dreiköpfige Liste an. Steiner ist über die Grenzen Oberösterreichs hinweg als Ausdauersportler bekannt. Listenzweiter ist der 46-jährige Oberstleutnant Thomas Wieser. Er ist Sprengstoffexperte beim Österreichischen Bundesheer. Auf Platz drei folgt die 50-jährige Kindergartenpädagogin Anna Steiner.
In Lambach werden zwei NEOS-Mandatare ab Herbst die Geschäftsgebarung des Gemeinderats kontrollieren. Der 40-jährige Johann Fuchs und der 50-jährige Unternehmensberater Wolfgang Neubauer sind Finanzfachleute.

Der Urenkel und der Stadtentwickler

In Steyr wird der Spitzenkandidat, der 26-jährige Angestellte und Student Pit Freisais bei einer Pressekonferenz am Donnerstag seine Pläne und sein fünfköpfiges Gemeindeteam präsentieren.
In Garsten ist die 37-jährige Nina Spale NEOS-Spitzenkandidatin für den Gemeinderat. Sie ist im Sozialbereich tätig und absolviert derzeit eine Ausbildung zur Demenztrainerin. Mit ihr auf den NEOS-Liste steht der 40-jährige kaufmännische Angestellte Andreas Gabauer.
In Linz wird der 43-jährige Stadtentwickler Lorenz Potocnik die aus fünfzehn Personen bestehende NEOS-Liste anführen, gefolgt vom 22-jährigen Juristen und Koref-Urenkel Felix Eypeltauer und der 44-jährigen Unternehmerin Elisabeth Leitner-Rauchdobler.