« Zurück zur Übersicht

PA – Karin Doppelbauer: OÖVP-Landesliste als Zeichen des politischen Stillstands

21.08.2017 NEOS OÖ

Doppelbauer: “Alte Politik mit neuem Anstrich”

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz der OÖVP zeigt sich für NEOS Spitzenkandidatin Karin Doppelbauer, dass die „neue“ Volkspartei weiterhin in einem Netz von Bünden und Vorfeldorganisationen gefangen ist.  Schon an den vorderen Listenplätzen der Oberösterreichischen Landesliste offenbaren sich die verkrusteten Strukturen der ÖVP. „Eine echte Bürgerbewegung braucht keine Quotenplätze für Parteisoldaten und Vorfeldorganisationen. Wir NEOS sind eine echte Bürgerbewegung aus der Mitte der Gesellschaft und frei von politischen Fussfesseln und Abhängigkeiten.“

NEOS stehen für einen Perspektivenwechsel und ein neues Österreich, in dem jede Bürgerin und jeder Bürger die Möglichkeit hat, ihre und seine Chancen zu nutzen und aus eigener Kraft etwas zu schaffen.

In Oberösterreich schicken NEOS über 30 Kandidatinnen und Kandidaten ins Feld. Von der Studierenden bis zum Pensionisten – ein Querschnitt der Gesellschaft. „Wir NEOS sind eine Plattform der engagierten Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, ihre Kräfte und Kompetenzen für ein neues Österreich zu bündeln“ so Doppelbauer.

Spitzenkandidatin der NEOS in Oberösterreich ist die internationale Spitzenmanagerin Karin Doppelbauer. Die gebürtige Grieskirchnerin hat einen Biobauernhof in Kallham und ist seit 2017 Abgeordnete zum Nationalrat. Als Gründungsmitglied von NEOS ist sie seit 2012 für das Budget mitverantwortlich. Seit 20 Jahren in österreichischen und internationalen Unternehmen tätig, steht sie für nachhaltiges Wirtschaften, transparente Finanzen und den Kampf gegen Korruption und Freunderlwirtschaft.