7. Baustelle Wohnen

Wohnraum ist mittlerweile sehr teuer und es stehen nicht genug Wohnungen – gerade für junge Menschen – zur Verfügung.

Seit der letzten Wahl ist beispielsweise die durchschnittliche Miete in Linz um 840 Euro im Jahr gestiegen. Bei einem Bedarf von fast 2.000 neuen Wohnungen pro Jahr droht die Situation noch schlimmer zu werden. Schon jetzt suchen beispielsweise in Linz 26.000 Menschen eine Wohnung. Wenn die Stadt Wohnraum schafft, dann leider wie in der Grünen Mitte, wo 800 gleichartige Wohnungen für 800 Wohnungssuchende mit völlig unterschiedlichen Bedürfnissen gebaut wurden. Gleichzeitig werden städtische Flächen nur an große, politisch besetzte Genossenschaften vergeben, die um 20 % teurer bauen als kleine, unabhängige Genossenschaften.

Für uns NEOS ist es wichtig, dass du die richtige Wohnung für dich und deinen Lebensstil findest. Wohnen braucht Vielfalt. Daher setzen wir uns für verstärkten Bau von Wohnungen in unterschiedlichen Größen, z.B. mehr kleine, günstige Startwohnungen, ein. Städtische Flächen sollen zukünftig an kleinere, unabhängige Genossenschaften und Baugruppen vergeben werden. Zudem ist es für uns zentral, die Wohnbaukosten senken und die Mietvertragsgebühren abzuschaffen sowie die Wohnbauförderungen transparent zu gestalten. Wir müssen innovativen Neubau ermöglichen, dafür wollen wir 10 % der Wohnbauförderung zweckwidmen.