« Zurück zur Übersicht

NEOS Oberösterreich stellt sich auf

Landesteam bereit „anzupacken“

Judith Raab wurde zur Landessprecherin gewählt; weitere sechs Mitglieder des Landesteams nehmen ihre Arbeit für Oberösterreich auf und führen die Bürger_innenbewegung an. Hauptanliegen der Landesspitze: Bürger_innenbeteiligung und das Vorantreiben dringend notwendiger Reformen.

Bei der Mitgliederversammlung der NEOS Oberösterreich am 26. April wurde die 45-jährige Oberösterreicherin Mag. Judith Raab mit 92 Prozent der abgegegeben Stimmen zur Landessprecherin gewählt. Der bisherige Landesprecher Dr. Rainer Hable hatte seine Funktion aus Zeitgründen zurückgelegt. Er ist als Budgetsprecher der NEOS im Parlament federführend mit der Aufklärung des Hypo-Debakels befasst.

Raab ist Geschäftsführerin der Internationalen Akademie Traunkirchen und Mutter einer 18-jährigen Tochter. „Es ist in Oberösterreich enorm viel Kraft und Einsatzwille vorhanden. Die Aufgabe des Führungsgremiums ist es nun, diese zu kanalisieren und umzusetzen. Ich spreche für mein gesamtes Team, wenn ich sage, dass wir das in uns gesetzte Vertrauen dankbar und mit großer Freude annehmen. Wir werden mit viel Energie und Achtsamkeit unsere Arbeit für Oberösterreich aufnehmen“, so die Juristin nach ihrer Wahl.

Das Thema Bildung ist der frisch gebackenen Landessprecherin ein besonderes Herzensanliegen. Selbst auf einem Bauernhof im Mühlviertel mit fünf Geschwistern aufgewachsen, sind Raab die Chancengleichheit und der freie Zugang zur individuell besten Ausbildung besonders wichtig.

Zum Landessprecher-Stellvertreter wurde der 26-jährige Jus-Student Stefan Schobesberger gewählt. Schobesberger ist Landesvorsitzender der oberösterreichischen JUNOS, des Jungendverbandes der NEOS.
Die weiteren Mitglieder des Landesteams sind der Unternehmer Mag. Friedrich Baldinger (48) aus Linz, Gerd Oismüller (35) aus Leonding, derzeit Hausmann, die Unternehmerin Mag. Maria Reisinger (37) aus Wels, der Architekt und Stadtentwickler DI Lorenz Potocnik (42) aus Linz sowie der Angestellte Mag. Oliver Rous (35) aus Wels.

Einheitlicher Tenor des Landesteams Oberösterreich: „Als Mitmachbewegung laden wir allen Oberösterreicher_innen ein, ihre Ideen einzubringen und gemeinsam mit uns die Zukunft unseres Landes zu gestalten. Oberösterreich ist zwar gut verwaltet, benötigt aber starke Impulse, um dringend notwendige Reformen voranzutreiben. Dafür werden wir sorgen; wir sind bereit anzupacken.“

Der Nationalratsabgeordnete Rainer Hable, der den Grundstein für die NEOS in Oberösterreich mit viel Engagement und Einsatzwillen gelegt hat, freut sich, sein „Baby“ in guten Händen zu wissen. „Die Aufklärung des Hypo-Desasters, das den österreichischen Steuerzahler Milliarden kostet, wird weiterhin meine volle Kraft erfordern. Ich bin daher dankbar, dass ich NEOS Oberösterreich nun in guten Händen weiß. Das heute gewählteTeam wird den Erfolg, den wir auf nationaler Ebene haben, auch in unserem Bundesland umsetzen“, so Hable.

Startschuss für die Regionen am 6. Juni

Als ihre erste Aufgabe sehen die neue Landessprecherin und ihr Team die Festigung und den weiteren Ausbau der oberösterreichischen NEOS-Strukturen. Regionalkoordinator_innen vernetzen die Mitglieder und NEOS-Sympathisant_innen in allen Teilen Oberösterreichs, um ihre Ideen zusammenzuführen.
Diese Regionalkoordinator_innen sind Ansprechpartner sowohl für Interessenten als auch für Vertreter_innen regionaler Medien. Sie werden sich – gemeinsam mit dem neugewählten Landesteam – am 6.Juni im Rahmen eines Oberösterreich-Konvents öffentlich vorstellen. Dieser Konvent bildet – knapp zwei Wochen nach den EU-Wahlen  – den Auftakt und Startschuss für die Arbeit der oberösterreichischen NEOS im Hinblick auf die Landtags- und Gemeinderatswahlen 2015. Die Spitzenkandidat_innen dafür werden – wie bei den NEOS üblich – in einer offenen Vorwahl eruiert.

Zur Veranstaltung am 6. Juni laden wir Sie bereits jetzt herzlich ein und bitten Sie, den Termin in Evidenz zu halten. Eine Einladung mit näheren Informationen erhalten Sie zeitgerecht.