« Zurück zur Übersicht

Buagamoasta-Briaf

13.09.2015 NEOS OÖ

Ein „Taufkirchna Madl“ bringt in einigen einerseits humoristischen, sarkastischen mit einem Schuss Ironie dargestellten und andererseits in sehr tiefsinnigen und tiefgründigen Mundartsätzen die Lage der Gemeinde auf den Punkt:

Buagamoasta-Briaf

Ham ma bisher wirkli gmütlich dahin gwerkelt. Wär do schö gwesn, wenn ma weiter 6 Jahr so kommod dahin wursteln kina hättn. D Leute kriegn eh nix mit. Bessa mir sagn ehna nix, wei vü Wissen macht Kopf weh, dös mecht i ehna daspoan. I und meine paar Freunderl vom Plakat wissens eh – des tuats. Woan oana was wissen wü, den werd i scho so vaoaschen, dass er woas wo da Bartl den Most holt.

Jetz hät ma i und meine Parteien ois wirklich schö hergricht und ham uns alle Annehmlichkeiten brav aufteilt. I und die andern hams sie nehma kina was wolln ham. Dafür hams überoi liab zugstimmt. Is oiwei wirkli fesch ganga.

Jetzt keman auf einmal, wie i moa, besi Leute daher, denen das ois nit passt und ois aufzoagn. A Jungspund vo Heberi mecht die Leut üba ois informiern und ehna ois sagn. Der möcht meine Baustön auframa und ois vasamti nachholn, da wird er in die 2 Perioden nit ferti. Dös ist dös oanzige, was i eich vasprecha kann. Kurrupt derf i a nimma sei, moanans a nu.

I sag eich – dös geht überhaupt nit, moa i ois Buagamoasta:

I hab den meisten Grund,

Buagamoasta war ollweil a Baur und

außerdem liegts am Haus – dass ihrs alle wissts. Dös kann gar koa anderer. I hab die beste Ausbüdung. Nämli an Tanzkurs.

Wanns oana nit kapiert, roas i aus und kim ins Haus und werd eahm a Gschichterl vazöhn, dös was er hearn mecht.
I bi wirkli beleidigt. Dös hab i eich scho in mein Briaf grschibn.

Oi 1. im Monat is do brav automatisch Sgeld kema. Jetz hät i nur mehr a paar Jahrl auf mei fette Pensn vo eich.

I bitt di, hüf ma, dann gib i 6 Jahr e wida a Ruh, dein SCHAUA.